Setze den Samen in dir für mehr Wachstum und Fülle in der Yogapraxis und im Alltag.
Jetzt wo die Tage kürzer und die Nächte länger werden, wo die Natur zur Ruhe kommt und die Saat für das nächste Frühjahr in der Erde ruht, können auch wir dem Beispiel der Natur folgen und unsere Sinne unsere Achtsamkeit, unsere Aufmerksamkeit nach innen richten, wahrnehmen wie es uns geht.
Wir können uns besinnen, die eigenen Verhaltensweisen, Gewohnheiten, Meinungen, Vorstellungen, Erwartungen, Taten, Beziehungen, Bedürfnisse, Anforderungen, Freuden, Schmerzen, die eigenen Ziele, ja die Art und Weise wie wir unser Leben gelebt haben, hinterfragen. Und vielleicht kommen wir ja zu dem Schluss, dass unser Leben uns gelebt hat!
Vielleicht haben wir allzu oft gedacht, dass wir so wie wir sind, nicht genug sind! Dass wir noch effektiver, noch besser, noch schöner, noch erfolgreicher, noch … werden müssen, um endlich glücklich zu werden!

Aber was fangen wir mit dieser „Erkenntnis“ an?
Yoga lehrt uns, dass die Welt nicht irgendwo da draußen ist und auf uns einbricht, sondern dass die Welt (in der wir unmittelbar leben) aus unserem Innern entspringt.
Alle, die sich länger mit Yoga beschäftigt haben wissen, dass das keine leichte Kost ist, wir sollten aber nicht vergessen: Yoga ist eine Praxis und praktizieren heißt üben!
Es gibt viele Bereiche des Lebens in die wir nicht eingreifen können, da die Zusammenhänge zu weit verflochten sind, aber wir können unsere Sicht auf die Welt lenken, den Umgang mit den Menschen mit denen wir verbunden sind achtsam gestalten, durch unser Handeln positiv auf unsere Gesundheit und auf unsere Umwelt einwirken und durch die Konzentration unsere Gedanken in eine positive produktive Richtung lenken.
Yoga kann uns lehren, die Welt mit dem Herzen zu sehen, mit Liebe und Mitgefühl.
Und Liebe fängt immer bei uns selbst an.

Darum lade ich euch ganz herzlich ein, mit mir in eine tiefe intensive Yogapraxis einzutauchen, um uns ganz auf uns einzulassen, mit all dem, was wir nunmal sind.
Denn, wenn wir uns selbst ganz nah sind, uns selbst lieben und achten können so wie wir sind, dann können wir auch unseren Nächsten mit Liebe und Offenheit begegnen und dann steht dem Fest der Liebe nichts mehr im Weg.

Ich freu‘ mich auf euch!

Termin
Sonntag, 15.12.2019, 14.30-17.30 Uhr
Kosten
42€/38€ Frühbucherrabatt bei Buchung und Bezahlung bis zum 7.12.2019

Anmeldung
  1. Wie bist du auf den Workshop aufmerksam geworden?







 

Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen