Asana des Monats

Eka Pada Koundinyasana 2 & Anpassen

Eka bedeutet „Eins“, Pada heißt „Fuß oder Bein“ und Asana heißt „Sitz, zu sitzen mit etwas oder auch Haltung“. Koundinya ist der Name eines Weisen. Eka Pada Koundinyasana ist eine Armbalance. Es ist eine Fusion der beiden Haltungen Trikonasana und Chaturanga Dandasana.
In einer angepassten Variante nutzen wir ein Polster unter dem hinteren Bein und vielleicht zusätzlich einen Gurt um unsere Oberarme, um unsere Haltung zu modifizieren. Diese Modifikation unterstützt uns in der Haltung und wir bekommen eine Idee, wohin es gehen kann. Eine weitere Variante ist Eka Pada Koundinyasana in der Rückenlage. Dies ist eine gute Vorbereitung, um dem Körper die Aktionen des Asana einzuprägen. Diese Variante ist gleichzeitig eine ideale Anpassung, falls wir zum Beispiel die Handgelenke nicht belasten sollten.
Modifikation wird u.a. als eine Anpassung von bestehenden Sachverhalten und Gegebenheiten erklärt. In der Yogapraxis passen wir unsere Handlungen und Übungen den gegebenen Situationen an: Alter, Müdigkeit, Verletzung, Schwangerschaft oder Sommerhitze. Wir nutzen dazu Hilfsmittel wie Polster, Blöcke und Gurte. Eine weitere Möglichkeit der Modifikation ist eine Variante der Haltung einzunehmen – wir finden eine individuelle Anpassung. Ein Asana ist schliesslich keine Jacke in Einheitsgrösse, die allen passen sollte.

Die Yogalehrerin Cyndi Lee sagte einmal: „Solange Praxis nicht persönlich ist, können wir es nicht wirklich Praxis nennen.“
Viel Glück!