Purvottanasana & die Kraft der Körperrückseite

Purva bedeutet Osten, Uttana heißt intensive Streckung und Asana heißt Körperhaltung, Sitz oder zu sitzen mit etwas.

Im Yoga wird die Körperrückseite dem Westen zugeordnet, während die gesamte Vorderseite des Körpers von der Stirn bis zu den Zehen dem Osten zugeordnet wird. In Purvottanasana strecken und dehnen wir also quasi den Osten des Körpers und stärken gleichzeitig den Westen des Körpers. Während die Vorderseite geöffnet wird muss die Körperrückseite aktiv sein, sie kontrahiert. Aktive Beinrückseiten und Po-Muskulatur heben das Becken, die Rückenmuskulatur hebt den Brustkorb, während die tiefe Halsmuskulatur den Kopf gegen die Schwerkaft stabilisiert. Durch die Kraft aus der Körperrückseite öffnen wir insbesondere den vorderen Brust- und Schulterbereich, unser Herz hebt sich empor. Im Kraft-Training wird empfohlen, Haltungen für 30 bis 90 Sekunden ununterbrochen zu halten, so dass die Muskulatur kurzzeitig erschöpft wird. Auch im Yoga können wir dieses Prinzip anwenden. Dadurch gewährleisten wir den Aufbau von Kraft und anschließender Regeneration.