Februar 2018 – Ardha Chandra Chapasana und Standhaftigkeit

 

Ardha heisst „halb“, chandra „Mond“, chapa „Bogen“ und asana „Körperhaltung, Sitz oder zu sitzen mit etwas“.

Das erste was wir tun, wenn wir eine Asana einnehmen, ist den Körper zu organisieren: In Ardha Chandra Chapasana beispielsweise erden wir den Standbeinfuss, drehen das Standbein in die Aussenrotation, schaffen Länge in der Wirbelsäule und drücken den oberen Fuss in die Hand, um die Rückbeuge entstehen zu lassen. Als nächstes warten wir ab, um zu sehen, was in der Haltung auftaucht: Es mag nicht lange dauern, bis die Beine beginnen zu zittern oder wir Furcht haben umzufallen. Anstelle uns nun eine unterhaltsame Geschichte zu erzählen, bleiben wir einfach bei bei der Erfahrung. Was auch immer sich zeigen mag, wir bleiben einfach bei der jetzigen Erfahrung. Allem gegenüber offen zu sein bedeutet Standhaftigkeit und Loyalität uns selbst gegenüber zu kultivieren. Wir geben uns selbst die Erlaubnis, genau das zu erfahren, was im jeweiligen Augenblick geschieht. Das ist alles was wir hier machen. Dadurch beginnen wir, uns selbst auszuhalten, mit uns Freundschaft zu schliessen und uns jeglicher Erfahrung im Leben zu öffnen.

Viel Glück!

Asana_JanuarFebruar2018_ardhachandrachapasana