Juni 2018 – Triang-Mukhaikapada-Pashchimottanasana und Smriti

Trianga bedeutet „drei Teile“: die Füße, die Knie und das Gesäß. Mukhaikapada setzt sich aus den drei Wörtern Mukha „Gesicht“, Eka „eins“ und Pada „Bein oder Fuß“ zusammen und bedeutet, dass das Gesicht das ausgestreckte Bein berührt. Pashchimottanasana ist eine intensive Dehnung unserer gesamten Körperrückseite. Das Sanskritwort für Achtsamkeit ist Smriti, was so viel wie „sich erinnern“ bedeutet.

In einem komplexen Asana wie Triang-Mukhaikapada-Pashchimottanasana, genauso wie in einer komplexen Alltagssituation, mag es vorkommen, dass wir all zu schnell einer mentalen Ablenkung folgen. Wir denken vielleicht „Oh je, ich bin ja überhaupt nicht flexibel“, „Mir ist zu warm“, „Vielleicht sollte ich es einmal mit Golf probieren“ oder was auch immer. In der Achtsamkeitspraxis entwickeln wir die Fähigkeit, bei unserer Absicht zu verweilen. Wir erinnern uns, Ablenkungen loszulassen wenn sie uns überwältigen und trainieren das Zurückkommen in den jeweiligen Moment. Achtsamkeit bedeutet nicht einfach nur alles wahrzunehmen was ist, achtsam sein ist eine pro-aktive Handlung. Wir kultivieren eine neue gesunde Gewohnheit: die Gewohnheit im jeweiligen Moment zu verweilen, während wir gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit von Ablenkungen abziehen. Von dieser neuen Gewohnheit können wir in einfachen und komplexen Situationen in der Yogapraxis sowie im Alltag profitieren.

Viel Glück!

triangmukhaika_6_2018

Diese Seite verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen