Hormon-Yoga gilt als eine natürliche Therapie, um die Hormonproduktion zu balancieren. Dazu wurde eine spezielle Übungsreihe für Frauen in den Wechseljahren, bei verfrühter Menopause, Prämentruelles Syndrom (PMS), polyzystischen Ovarsyndrom (PCOS), sowie bei unerfülltem Kinderwunsch entwickelt. Diese sanfte und vitalisierende Yogaform steigert das allgemeine Wohlbefinden. Hormon-Yoga eignet sich auch für Frauen ab Mitte 30, denn dies ist der Zeitpunkt wo die Hormone langsam zurückgehen. Auf Stress, Hektik und Leistungsdruck wirkt Hormon-Yoga harmonisierend.

Die Ergebnisse sind motivierend, denn eine regelmäßige Praxis bewirkt nicht nur einen Anstieg des Hormonspiegels, sondern führt auch zu einer Verbesserung hormonell bedingter Beschwerden wie z.B. Hitzewallungen, Migräne, depressive Verstimmung, Energieverlust und Gewichtszunahme. Auf natürliche Art und Weise wirkt die Therapie unterstützend auf die Fruchtbarkeit sowie bei prämenstruellen Schmerzen.

Die Kontaindikation für Hormon-Yoga findest Du unter www.muenchen-hormonyoga.de

Bettina Bantleon Neben einer klassischen Yoga Ausbildung ließ sich Bettina zusätzlich 2010 von Dinah Rodrigues zur Hormon-Yoga-Lehrerin ausbilden, deren Methode sie durch die Jahre der Erfahrung verfeinert und weiterentwickelt hat. Es folgten Ausbildungen in Yin Yoga und im traumasensiblen Yoga. Als Ernährungsberaterin ist sie spezialisiert auf eine -hormongesunde Ernährung.

TERMIN So, 22.8.2021, 14.30-17.30 Uhr
KOSTEN 42 € / 38 € Frühbucherrabatt bei Buchung & Bezahlung bis zum 14.8.2021
BUCHUNG
im Studio
Online