vinyasa_yogalehrerausbildung

300/500h+ Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung

Beginn: 19. Januar 2018

Info-Treffen im Studio
Sonntag, 26.11.2017, 16.30-17.30 Uhr

300/500+ Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung

Unsere 300/500+ Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung orientiert sich an den Richtlinien der weltweit anerkannten Yoga Alliance. Über einen Zeitraum von zwei Jahren kannst Du Deine bisherigen Kenntnisse weiter vertiefen und dadurch mehr Kompetenz und Vertrauen in Deinen Unterrichtsstil entwickeln. Die Voraussetzung zur Teilnahme ist eine erfolgreich abgeschlossene 200h Yogalehrer-Ausbildung gleich welcher Stilrichtung.

Teil der Ausbildung ist die persönliche Begleitung in Bezug auf ein spezifisches Thema (Mentoring). Dabei wählt die/der Auszubildende einen individuellen Schwerpunkt, der ihr/ihm besonders wichtig ist, wie z.B. Anatomie, Yin Yoga, Meditation, Yoga am Arbeitsplatz etc. Das Schwerpunktthema wird zu Beginn der Ausbildung mit der/dem jeweiligen Lehrer*in/Mentor in einem Gespräch erörtert und besprochen.

Die Ausbildungsseminare an den einzelnen Wochenenden umfassen u.a.

• Fortgeschrittene Asanas: Rückbeugen
Rückbeugen unterstützen uns dabei, unsere Haltung, unsere Atmung und unsere Stimmung zu verbessern und uns dem Leben zu öffnen. In diesem Block werden wir sowohl simple als auch komplexe Rückbeugen mit Fokus auf eine klare Ausrichtung und präzises anatomisches Verständnis dekonstruieren und üben.

• Fortgeschrittene Asanas: Umkehrhaltungen & Armbalancen
An diesem Wochenende lernen wir Schritt für Schritt, wie man Umkehrhaltungen und Armbalancen unterrichtet und in ihnen Hilfestellungen gibt. Umkehrhaltungen sind dafür bekannt, dass sie die Energie unseres Körper wieder ins Gleichgewicht bringen. Sie können uns dabei unterstützen, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Zusammen mit Armbalancen sind sie ein ideales Werkzeug, um unsere Furchtlosigkeit zu entdecken.

• Yin & Restorative Yoga
Unter einer Yin Yoga Praxis verstehen wir eine Art des Übens, in der wir die Asanas über einen längeren Zeitraum relativ passiv halten, mit geistigem Fokus auf den Atem und körperliche Empfindungen. Im Restorative Yoga nutzen wir Hilfsmittel, um uns in den einzelnen Haltungen zu unterstützen. So können wir komplett loslassen und entspannen. Beide Praktiken sind eine wertvolle Ergänzung zu einer körperlich aktiven Yogapraxis. Sie können uns dabei helfen, Achtsamkeit, Entspannung, innere Ruhe und Hingabe zu kultivieren, sie beruhigen das Nervensystem und bauen Stress ab. Die Module sind darauf ausgerichtet, ein klares Verständnis der Praxis zu erlangen, um dieses dann im eigenen Unterricht weitergeben zu können.

• Didaktik & das Unterrichten verschiedener Niveaus
Diese Module widmen sich dem Unterrichten von unterschiedlichen Niveaus: Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene. Wie können wir zum Beispiel eine Stunde für Anfänger gestalten in der die Grundprinzipien des Yoga enthalten sind? Wie unterrichten wir geschickt eine Mittelstufe ohne dabei zu vereinfacht zu unterrichten? Und wie können wir in einer fortgeschrittenen Klasse vorgehen, damit wir anstelle eines Peak-Asana eine Peak-Experience unterrichten?

• Meditation
In diesen Ausbildungsblöcken erfahren wir, was Meditation ist – und auch, was Meditation nicht ist. Eine grundlegende Einführung in die Meditationstechnik kann uns inspirieren, mit einer Meditationspraxis zu beginnen bzw. uns in einer bestehenden Praxis unterstützen. Wir lernen, wie wir eine Meditationsanleitung an eine Gruppe geben und wie man einen kurzen Dharma-Vortrag strukturieren kann, um der Klasse einen thematischen Rahmen zu bieten.

• Verkörperte Anatomie
Auf diesen Seminaren erkunden wir Anatomie durch direktes Erfahren am eigenen Körper. Im Spüren, Ertasten und direkt in den Asanas wenden wir unser anatomisches Wissen an, um körperspezifische Varianten und Hands-On anzubieten.
Zum einen werden dabei die Knochen, Muskeln und das Bindegewebe (Faszien) erforscht. In enger Kommunikation miteinander bieten Knochen dem Körper Struktur, Muskeln bewegen sie durch ihre elastischen Zugkräfte und wirken mit dem Bindegewebe/Faszien als den ganzen Körper umhüllendes, verbindendes und dreidimensionales Spannungsnetzwerk. Direkt am eigenen Körper wird das Verständnis des Aufbaus der Knochen sowie des feinen Zusammenspiels zwischen Knochen, Muskeln, Faszien erfahren.
Der zweite Ausbildungsblock widmet sich den Organen, Diaphragmen und dem Atem. Organe sind nicht nur lebensnotwendig, sie geben dem Körper Fülle und Dreidimensionalität. So können sie den Asanas von innen heraus zu mehr Raum verhelfen. Diaphragmen teilen und verbinden innere Räume in unserem Körper. Sie leiten Atem, Vibration, Schwingen weiter. Im Gesamtgefüge werden die Mechanismen der äußeren (Lunge, Zwerchfell) und der inneren (Zirkulation, Zellen) Atmung verständlich gemacht und durch direktes Erfahren am eigenen Körper verstanden.

• „Adjustment Intensive” Wochenende
Eine wichtige Qualität der/des Lehrers*in ist die Fähigkeit, die Teilnehmer zu assistieren. Hands on, Adjustments, Korrekturen, Verbesserungsvorschläge, Anpassungsmöglichkeiten, Partnerübungen… Es gibt unendliche Möglichkeiten des Assistierens. Das Entscheidende ist, wie man es macht – mit Respekt, Achtsamkeit und Präzision. Es gibt keine „perfekte“ Asana, es gibt keinen „perfekten“ Teilnehmer, die Praxis sollte den Teilnehmenden angepasst werden und so auch die Adjustments, die sehr individuell und differenziert sein sollten. Dieses Wochenende bietet die Möglichkeit, sich mit diesem komplexen und wichtigen Thema der Unterrichtsgestaltung intensiv auseinanderzusetzen und es als solides Handwerkszeug mitzunehmen.

• Pranayama: vertiefter Einstieg in das Unterrichten und die Praxis

• Philosophie: Vertiefung von Patanjali & den klassischen Yogatexten

• Yoga-Psychologie – Selbsterfahrung als Yogalehrer*in

• Lehrproben
Lernen braucht Vertrauen und gleichzeitig Risikobereitschaft. In einem geschützten Setting hat die Lehrperson die optimale Möglichkeit, etwas zu probieren und zu erfahren. Jeder einzelne Teilnehmer der Ausbildung hält eine Unterrichtseinheit in der Gruppe und bekommt ein ausführliches und kompetentes Feedback von den Moderatoren. Gemeinsam werden Stärken und Defizite ausgelotet, so dass alle etwas daraus lernen können.

Die Ausbildung findet an insgesamt 17 Wochenenden statt. Sie beginnt am Freitag, den 19. Januar 2018 und endet am Sonntag, den 3. November 2019. Soweit nicht anders angegeben, finden die Seminare zu folgenden Zeiten statt:

Freitags 18 bis 21 Uhr
Samstags 9 bis 19 Uhr
Sonntags 9  bis 15 Uhr

(Am Freitag, den 16.8.19 und am Freitag, den 1.11.19 beginnt der Unterricht morgens um 9 Uhr. Eventuelle Kursplanänderungen sind vorbehalten.)

Dozenten/innen
Detlev Alexander und Nancy Jovanovic werden Asanalehre, Didaktik und Meditation unterrichten.
Yogacharya Ananda Leone unterrichtet Pranayama, Philosophie und Yoga Psychologie.
Nina Wehnert übernimmt den Anatomieunterricht.
Martin Witthöft unterrichtet zusammen mit Ananda Yoga Psychologie.

Kosten
Frühbucher (Bei Anmeldung & Bezahlung bis zum 17.12.2017): 4.500€ oder 24 Raten à 200€
Ab 1.12.2017 regulär 4.800€ oder 24 Raten à 210€
Die Kosten beinhalten 17 Ausbildungswochenenden, sowie zwei 50er-Karten zur Teilnahme der Yogastunden der AusbildungslehrerInnen (Gültigkeitsdauer: 1.1.18 bis 30.11.19)

Alle Fragen zu Teilnahmebedingungen, Anmeldungen etc.
gerne an Jasmin Scepanik jasmin@yoga-sky.de

 

Bildungspraemie

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Für unsere Ausbildungen kannst Du ggf. eine Bezuschussung durch die Bildungsprämie in Höhe von bis zu 500€ erhalten. Hier kannst Du prüfen, ob Du einen Anspruch auf die Bildungsprämie hast und findest alle weiteren Infos zur Beantragung.

Termine 2018 - Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung 300/500+

2018  
19.-21.1.18Intro
Detlev Alexander
Ankommen & Kennenlernen

Was bedeutet es ein(e) YogalehrerIn zu sein?
Die (innere) Haltung während des Unterrichtens. Gemeinsam starten mit den Sonnengrüßen
Didaktik Modull I: Unterrichtsgestaltung Anfängerklassen; Yoga am Arbeitsplatz
2.-4.3.18Yin & Restorative Yoga
Nancy Jovanovic
Modul I: Theoretische Grundlagen
20.-22.4.18Didaktik
Nancy Jovanovic, Detlev Alexander
Didaktik Modul II: Unterrichtsgestaltung Mittelstufe/gemischte Levels
Didaktik Modul III: Unterrichtsgestaltung fortgeschrittene Klassen
25.-27.5.18Meditation
Detlev Alexander
Modul I: Einführung in die Grundlagen der Meditation; Shamatha/Vipashyana & Maitri-Meditation (Meditation der liebevollen Güte); Die Vier Tugenden des Buddhismus & Vier Arten der Achtsamkeit
22.-24.6.18Fortgeschrittene Asanas
Nancy Jovanovic, Detlev Alexander
Modul I: Umkehrhaltungen, Armbalancen
31.8.-2.9.18Verkörperte Anatomie
Nina Wehnert
Modull I: Strukturelle Integrität – Knochen, Bänder, Muskeln & Bindegewebe (Faszien)
5.-7.10.18Fortgeschrittene Asanas
Nancy Jovanovic
Modul II: Rückbeugen
9.-11.11.18Pranayama
Ananda Leone
Pranayama & Energiearbeit
7.-9.12.18Verkörperte Anatomie
Nina Wehnert
Modul II: Räume & Volumen – Organe, Diaphragmen & Atem

Termine 2019 - Vinyasa Yogalehrer-Ausbildung 300/500+

2019  
18.-20.1.19Yin & Restorative Yoga
Nancy Jovanovic
Modul II: Praxis & Unterrichten
1.-3.3.19Psychologie
Ananda Leone, Martin Witthöft
Selbsterfahrung als YogalehrerIn
5.-7.4.19Adjustment Intensive
Nancy Jovanovic, Nina Wehnert, Detlev Alexander
Adjustments, Hands-On und Assists als unerlässliches „Teaching Tool“
10.-12.5.19Philosophie
Ananda Leone
Vertiefung von Patanjali & den klassischen Yogatexten
21.-23.6.19Meditation
Detlev Alexander
Modul II: Wie unterrichte ich Meditation? Grundstruktur von Dharma-Vorträgen; Kontemplative Meditation & Tonglen
16.-18.8.19Lehrproben
Ananda Leone
Beginn am Freitag, 9 Uhr !!!
20.-22.9.19Yoga Vision
Nancy Jovanovic, Detlev Alexander
Wie geht es weiter? Was sind die nächsten Schritte?
Business Basics: was muss ich als YogalehrerIn wissen?
Wiederholungen / Fragen
1.-3.11.19Prüfungen
Nancy Jovanovic, Detlev Alexander, Ananda Leone
Beginn am Freitag, 9 Uhr !!!