Utthita-Hasta-Padangushthasana & Fokus und Flexibilität

Utthitha bedeutet „gestreckt“, Hasta die „Hand“ und Padangushtha der „große Zeh“. Für das Gleichgewicht in dieser Asana brauchen wir Muskelkraft in den Beinen, insbesondere an den Rück- und Innenseiten. Die Hüfte wird gestärkt, sie braucht aber auch Flexibilität für die Außenrotation. Das Becken ist aufgerichtet, die Körpermitte ist stabil.

Wir benötigen einen Fokus, um nicht umzufallen, gleichzeitig eine gewisse Flexibilität, um nicht zu erstarren und um balancieren zu können. Auch in Zeiten der Veränderung und des Wandels, sei es im direkten Umfeld, sei es politisch oder durch Jahreszeiten bedingt, brauchen wir einen Fokus, um nicht „umzufallen“ – und wir können uns entscheiden, worauf wir uns fokussieren. Dabei den Körper, den Atem, die eigenen Werte und die innere Haltung im Blick zu haben, ist hilfreich. Und dabei vergessen wir nicht, offen und flexibel zu bleiben, um mit dem zu sein, was ohnehin geschieht.

Ohne Flexibilität kein Fokus und ohne Fokus keine Flexibilität.

Viel Freude!

Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen