Upavishtha-Konasana & Ishvara Pranidhana

„Surrender is the simple but profound wisdom of yielding to rather than opposing the flow of life.“ – Eckhart Tolle

Upavishta bedeutet „sitzen“, Kona ein „Winkel“ und asana „Sitz“ oder „zu sitzen mit“. Ishvara Pranidhana wird meist mit „Hingabe“ übersetzt.

Ishvara Pranidhana ist Teil der Niyamas, der zweiten Stufe des achtgliedrigen Yoga-Pfades. Diesen hat Patanjali vor über 2000 Jahren im Yogasutra, einer Art Yoga-Leitfaden bestehend aus 195 Sanskrit-Versen, beschrieben.

Ishvara Pranidhana meint nicht, sich einer äußeren Macht hilflos ausgeliefert zu fühlen, sondern über Hingabe wieder Vertrauen in den Fluss des Lebens zu finden. Mit dieser Sichtweise hat der Yoga etwas
mit Gärtnern gemeinsam. Als Gärtnerin jäten wir Unkraut, setzen Samen und wässern und pflegen die Planzen. Wir selbst können die Blume nicht wirklich zum blühen bringen, und das Gras wächst auch nicht schneller, wenn wir daran ziehen. Als Gärtnerin können wir aber die idealen Bedingungen und Umstände schaffen, dass dies geschehen kann. Im Yoga ist es ähnlich. Es ist nicht so, dass wir urplötzlich unsere Hüften öffnen oder eine sehr komplexe Armbalance ausführen können. Aber es ist uns möglich, durch eine regelmässige Praxis, Veränderungen wahrzunehmen und uns dem Ergebnis hinzugeben.

Ishvara Pranidhana schenkt uns Geduld, die Früchte der Handlungen voller Vertrauen zu empfangen.

Viel Glück!