Matsyasana & Shitali Pranayama

Matsyasana ist einer Inkarnation des hinduistischen Gottes Vishnu gewidmet. In einer Legende wird berichtet, dass die Welt einst in einer katastrophalen Lage war und von einer alles umfassenden Flut überwemmt zu werden drohte. Der Weltenherrscher Vishnu verwandelte sich in einen Fisch, Matsya, und rettete in einer Arche alle Götter und Schriften vor den Fluten.

Unser Foto zeigt eine unterstütze Variante von Matsyasana mit zwei Blöcken. In der vollständigen Haltung befinden sich die Beine in Padmasana, dem vollen Lotos.

Shitali ist ein Pranayama, eine Atemübung. Shitali heißt so viel wie „kühlend“. Beim Einatmen durch den Mund wird die Zunge eingerollt. Beim Ausatmen durch die Nase nutzen wir Ujjayi, den sogenannten „siegreichen Atem“. Shitali hat eine kühlende sowie eine beruhigende Wirkung auf unseren Organismus.

Mit Matsyana und Shitali kommen wir durch die Hitze des  Sommers wie ein Fisch im kühlen Wasser..

Viel Glück!