Chaturanga Dandasana & Übergänge

Chatur bedeutet „vier“, anga „Glied oder Teil“, und Danda heißt „Stock oder Stab“. Wenn wir den Sonnengruß ausüben, ist Chaturanga Dandasana eine klassische Übergangsposition, ein sogenanntes Vinyasa. Vom „nach unten gerichteten Hund“ bewegen wir uns ins Brett über das Chaturanga Dandasana in den „nach oben gerichteten Hund“ und von dort wieder zurück in den „nach unten gerichteten Hund“. Wir gleiten in eine Position, verweilen kurz und lösen sie wieder auf.

Ein Vinyasa ist ein Abbild der zyklischen Übergänge des Lebens.
Unser Leben besteht aus einem ständigen Hineingleiten und Auflösen, es besteht mehr aus Übergängen als aus einzelnen Stationen oder Höhepunkten. Die Übergänge sind genauso interessant und wertvoll wie die einzelnen Stationen und Positionen. Der Sommer löst sich in den Herbst auf, die Einatmung wird vom Ausatmen abgelöst. Wenn wir bewusst wahrnehmen, dass eines fließend ins nächste übergeht, verstehen wir, wie umfassend wir mit allem verbunden sind und wie kostbar jeder einzelne Augenblick ist.

Viel Glück!

Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen