Bhujangasana & Pranayama

Bhujanga bedeutet „Schlange“, Asana „Sitz“ oder „zu sitzen mit etwas“, Prana bedeutet „Lebensenergie“ und ayama „ausdehnen, verlängern“. In der Haltung wird der gesamte Rücken gekräftigt, die Beine unterstützen den Rücken kraftvoll, der Brustkorb wird ausgedehnt.

Es entsteht mehr Raum im Oberkörper, was ideal für ein tieferes Atmen ist. Die Atmung ist ein Bereich des Yoga und des Lebens, der sehr oft vernachlässigt wird. Hier sind die Effekte nicht so deutlich und spektakulär wie bei den Asanas, wo Dehnungen und Kraft schnellere Auswirkungen haben. Die Arbeit mit der Atmung ist viel subtiler und verlangt mehr Geduld und Aufmerksamkeit. Gerade darin besteht die Schönheit von Pranayama: Empfindungen zu entfalten und sie auch in den Alltag zu integrieren.

Viel Freude!