alexandertechnik

Schule für Alexander-Technik

„Alles, was wir in unserer Arbeit tun, ist genau das, was sich unter den richtigen Bedingungen in der Natur tut – mit dem Unterschied, dass wir lernen, es bewusst zu tun.“ (Frederick Matthias Alexander)

Was ist Alexander-Technik?

In unserem Leben gibt es zahlreiche Faktoren, die ein harmonisches Funktionieren des Organismus störend beeinflussen. Das zeigt sich in ungünstigen Bewegungs- und Verhaltensmustern, die in stereotyper Weise ablaufen. Körperliche und seelische Beschwerden sind oft die Folge.
Die Alexander-Technik ist eine Methode, um tiefgreifende und langfristige Veränderungen von gewohnten Mustern zu ermöglichen. Jeder Lebensaspekt profitiert, wenn das Zusammenspiel von Geist und Körper harmonisch und ganzheitlich koordiniert ist.

„Das, was sich unserer Aufmerksamkeit am meisten entzieht, ist das Allernächste, das Vertraute, das, was immer gleich bleibt. Und dieses Allernächste sind wir selbst, unsere Gewohnheiten, unsere Verhaltensweisen … ” (John Dewey, amerikanischer Philosoph und Schüler von F.M. Alexander)

Was kann die Alexander-Technik bewirken?

Da die Alexander-Technik sich nicht nur an den Symptomen, an Blockaden, Problemen oder Krankheiten orientiert, ist ihre Wirkung so nachhaltig: Durch die tiefreichende Veränderung unseres Selbst.
So belegt beispielsweise eine große britische Universitäts-Studie aus dem Jahr 2008:
Die Alexander-Technik ist ein herausragendes Instrument um chronisch Rückenschmerzen zu lindern. Die Zahl der monatlichen Schmerztage der Patienten verringerte sich um 86 Prozent von ursprünglich 21 auf nur 3 Tage. (Weitere Details der Studie unter www.aerzteblatt.de)


„Diese Dokumentation von Wahrnehmungsvermögen, Intelligenz und Ausdauer, die von einem Manne (F.M. Alexander) ohne medizinische Ausbildung geliefert wurde, ist eines der wahrhaften Epen in der Geschichte medizinischer Forschung und Praxis.” (Nikolas Tinbergen, Nobelpreis für Medizin 1973)

Wie wirkt die Alexander-Technik in uns?

Je mehr wir den Einfluss unserer Gewohnheiten und Muster in uns erkennen und innehalten, kommen wir in Kontakt mit unserem Nicht-Tun. In diesem Zustand können wir unserem Flow – unserer angeborenen Leichtigkeit und dem natürlichen Lebensfluss – 
begegnen. Stress und Spannung werden vermieden. Wir profitieren gesundheitlich, beruflich, energetisch. Wir entwickeln uns.

„Die Qualität, nach der wir suchen, ist das Nicht-Tun. Es ist die feine Linie zwischen Über -Anstrengung und Schlaffheit, die feine Linie, die die gewünschte Spannung trifft, wie beim Spannen eines Bogens.” (Dilys Carrington, ausgebildet von F.M. Alexander

Schulangebot:

– Ausbildungsklasse
– 3 Jahre
– Schulbesuch
Einwöchige Workshops 
Tageweiser Besuch der Ausbildungsklasse
– Einzelstunden

„Als ich zum ersten Mal an einer Mitstudentin arbeiten durfte, habe ich einen solchen Frieden in mir gespürt. Schleichend veränderten sich bei mir Muster im Alltag und beim Spielen und mir wurde immer klarer, dass dies ein lebenslanger Prozess sein wird. Ich fühle mich privilegiert, einen Lehrer mit so großer Erfahrung in der Technik zu haben und bin sehr geprägt von seiner Arbeitsweise, aber auch von seiner Lebensweisheit…” 
(Simon Fordham, Münchner Philharmoniker, Stimmführer der 2. Violinen, 2005-2008 Ausbildung zum Lehrer der Alexander-Technik bei Dan Armon)

Schule für Alexander Technik Berlin
Dan Armon
Dan Armon, geboren 1948 in Jerusalem ist mit mehr als 30 Jahren praktischer Lehrtätigkeit heute einer der erfahrensten Ausbilder. Als Senior-Lehrer leitete er von 1989 an Ausbildungsschulen in Tel Aviv und seit 1999 die „Schule für Alexander-Technik Berlin“


„Dem anderen so viel Raum wie möglich geben, damit er sich weiterentwickeln kann – das ist für mich eine Möglichkeit für unendliche persönliche Entwicklung.”

Telefon: 030-39789422 (Elisabeth Molle)
Mobil: 0151-14181133 (Dan Armon)
armondan2@googlemail.com

www.alexandertechnik-armon.de